Spinnen

Seit März 2010 halten wir auch Vogelspinnen. Für ein wenig Abwechslung sollte es eine Baum- und eine Bodenspinne werden. Bei der Auswahl der Arten spielte die Friedfertigkeit eine entscheidende Rolle, denn als Anfänger wollten wir keine hochaggressive Art. Wobei man erwähnen muss, dass es keine Garantie auf Charakter gibt - auch sonst friedliche Arten können biestige Individuen hervorbringen.

Während wir mit Avicularia versicolor und Brachypelma smithi Erfahrungen sammelten wuchs schnell der Wunsch nach weiteren Tieren, denn Vogelspinnen haben Suchtfaktor. So kamen nach und nach neue Tiere und Arten hinzu.