1.0 Python regius wildfarben "Ivan"

07. Mai 2009: 

Ivan zieht als unser erster Königspython ein. Der Bock ist eine FZ von 1998, ca. 1200g schwer und 110 cm lang. Er bewohnt während der Quarantäne ein reduziert eingerichtetes OSB-Terra von 120cm Länge, 60cm Höhe und 65cm Tiefe. In dieser Zeit wird das Einstreu desöfteren gewechselt, um zum Beispiel Parasiten erkennen zu können. Das Tier bekommt die nötige Ruhe um sich einzugewöhnen.
Schon in den ersten Tagen zeigt der Dicke seinen neugierigen Charakter. Er ist nicht verschreckt oder verstört sondern erkundet stressfrei seine Umgebung und bezieht ein dunkles Versteck.


 

Das OSB-Terra hat tags eine Luftfeuchte von 55-65%, wobei wir abends kurz bevor die Lampen ausgehen sprühen und so einen Anstieg auf 80% nachts zu erreichen.
Es gibt zwei Verstecke, die unterschiedliche Temperaturbereich abdecken (26-28°C und 28-30°C). Über einem Versteck hängt eine 60W Lampe, sodass oben drauf lokal höhere Temperaturen erreicht werden (Sonnenplatz). Ein Wassernapf komplettiert die Quarantäneeinrichtung.


 

17. Mai 2009: 

Heute haben wir Ivan das erste Mal aus seinem Quarantänebecken genommen und trafen dabei auf einen sehr aufmerksamen, aber entspannten Kerl. Das angebotene Futter hat er sofort gierig angenommen - nichts selbstverständliches bei einem Python regius! Daher haben wir uns auch besonders gefreut.
Leider haben wir vergessen ihn zu wiegen. Das holen wir irgendwann nach. Aber es gibt endlich Fotos im neuen Zuhause!

 

24. Mai 2009: 

Für uns völlig überraschend ist Ivan in der Häutung. Erst waren wir uns nicht sicher, aber nun sind die Zeichen eindeutig: dunklere Grundfarbe, leicht milchiges Aussehen, rosa Bauschuppen, Augen leicht trüb. Nach Rücksprache mit dem Vorbesitzer erfuhren wir, dass er sich bereits vor 8 Wochen gehäutet hatte. Der Rhythmus ist absolut zu kurz für ein so altes Tier, aber eine Stresshäutung kann nach einem Umzug vorkommen.
Leider mussten wir feststellen, dass er sich am rechten Auge gestossen hat und die Augenschuppe dort leicht eingedrückt ist. Abwarten wie es nach der Häutung aussieht.


 

07. Juni 2009: 

Ivan hat sich endlich gehäutet. Die Haut ging vollständig runter, was uns echt freut, denn eine gute Häutung ist ein Zeichen für einen guten Zustand des Tieres. Er hat uns auch eine Kotprobe geliefert, die wir zur Untersuchung geben werden. Die Delle im rechten Auge ist fast vollständig verschwunden und das Auge sieht sonst gut aus. Nach der nächsten Häutung wird sicher alles verschwunden sein.
Wir sind echt froh, dass alles so gut gegangen ist und Ivan trotz Stresshäutung wohl auf ist. In ein paar Tagen gibts dann was zu essen. Nun müssen wir nur noch die Daumen drücken, dass die Kotprobe gut unauffällig ist.

 

12. Juni 2009:

Worst case ist eingetreten, die Kotprobe war positiv auf Salmonellen. Sofort haben wir uns mit einer reptilienkundigen Tierärztin veständigt und mit einer 12tägigen Baytril-Kur begonnen. Medikamente werden oral verabreicht. Dazu nimmt man das Tier heraus, fixiert es (am besten zu zweit) sicher, aber ohne es zu verletzten. Dann wird eine kleine Tuberkulinspritze in den Schlund geschoben und vorsichtig abgedrückt. Nicht so einfach, wenn man es das erst Mal mit einer kräftigen Schlange zu tun hat.

 

10. Juli 2009:

Wer eine erneute Kotrobe will muss auch ordentlich füttern. So bekam Ivan heute das erste Mal ein Futtertier der maximalen Größe (400g). Das war wirklich ein sehr sehr großes Futtertier. Werden wir sicher nicht wieder machen, denn das Verschlingen hat 35 Minuten gebraucht. Leider ist das eingetreten, was das gefährliche an der Lebendfütterung ist: Ivan wurde verletzt. Das hätte auch böse enden können.

 

28. Juli 2009:

Die Medikamentengabe und damit das ständige Herausnehmen oder das übergroße Futtertier haben bei Ivan wieder eine Stresshäutung ausgelöst, die heute beendet war. Nachdem er die alte Haut abgestreift hatte hat er uns auch noch eine Kotprobe geliefert, die gleich am folgenden Tag ins Labor ging. Nun hoffen wir, dass diese endlich negativ auf Salmonellen ist!

 

30. Juli 09:

Das Ergebnis ist da und NEGATIV auf Salmonellen! Wir sind überglücklich und Ivan sicher auch ;-) Noch ist das keine vollständige Entwarnung. Wir werden noch eine zweite Probe ins Labor geben sobald wir sie bekommen. Denn es kommt vor, dass die Antibiose die Bakterien zurückdrängt und sie wieder ausbrechen wenn die Medikamente abnehmen. Aber erstmal hoffen wir weiter das beste für unseren dicken Ivan!

 

2. September 09:

Die Welt ist wieder in Ordnung! Am 30.6. gabs die letzte Baytril-Dosis. Danach 3x gefressen, 1x gehäutet und 2x Proben untersucht. Beide negativ. Der Dicke ist nun wieder Salmonellen-frei und kann noch heute zu seiner zukünftigen Geliebten Wanda umziehen!

 

22. Oktober 09:

Richtige Neuigkeiten gibt es nicht von Ivan, nur einen kleinen Zwischenbericht. Er hat sich gleich gut mit Wanda verstanden und sie paaren seit September fleissig. Das geht dann ein oder zwei Tage, dann ein paar Tage Pause, dann geht es wieder los. Obwohl ihm Futter angeboten wurde hat er daran zur Zeit kein Interesse. Macht aber nix, denn er war schwer genug um die Strapazen der Paarungszeit gut zu überstehen. Nun hoffen wir, dass das Weibchen demnächst ovuliert und wir mit kleinen Köpys beschenkt werden. 

 

29. Oktober 09:

Ivan ist zurück bei uns! Es gab deutliche Anzeichen, dass sein Mädchen trächtig ist und daher haben wir ihn wieder mit nach Hause genommen. Die beiden hatten kein Interesse mehr an einander und Ivan suchte intensiv nach einem Ausgang. Wanda hatte großen Hunger und war danach an einem Tag sehr sehr dick (Ovulation). Nun hat sie rosa Bauchschuppen und kommt erneut in die Häutung. Das sind schon sehr deutliche Zeichen und daher drücken wir ganz ganz fest die Daumen!

 

20. März 2010:

Seit Ende August hat Ivan nicht mehr gefressen und lässt sich auch nicht überreden. Doch er ist aktiv und kräftig. Ausserdem hat er bisher nur 150g abgenommen. Daher ist das kein Grund zur Sorge. Wenn seine innere Uhr ihm sagt, dass die Paarungszeit vorbei ist wird er auch wieder fressen. Bis dahin lässt er es lässig angehen *g*. 

 

 

Seit April 2010 frisst der Große wieder. Wir sind sehr erleichtert :-)

Gewichtsentwicklung "Ivan"
 09.06.09  1216g
 02.09.09  1635g
 30.10.09  1546g
 29.12.09  1480g
 07.02.10  1474g
 07.04.10  1376g
 10.09.10  1800g
 20.11.10  1820g
 26.03.11  1882g
 05.07.11  1890g
 29.09.11  1820g
 29.04.12  1970g
 04.07.12  1862g
 30.09.12  1670g
 11.12.12  1720g