Ernährung von Schlangen

Alle Schlangen sind auf tierische Nahrung angewiesen. Manache fressen Eier, Geckos, Fisch oder Insekten. Jedoch fressen die meisten in Terrarien gehaltenen Schlangen Säuger.

Wir halten ausschliesslich kleinbleibende Würgeschlangen, die wir mit Ratten und Mäusen in verschiedenen Größen ernähren. Dabei liegt uns die Qualität der Futtertiere sehr am Herzen. "Gutes Futter" bedeutet für uns, dass die Futtertiere gut gehalten und ernährt wurden. Daher züchten wir unsere Mäuse selbst und beziehen die Ratten aus kontrollierter Haltung. Daher hier nochmal der Hinweis auf unsere Infoseite Projekt Bioratte, die sich mit der verhaltensgerechten Futtertierzucht von Ratten beschäftigt.



 

Ob man nun lebende oder abgetötete Futtertiere anbietet ist unterschiedlich und hängt zum großen Teil von der Schlange selbst ab. Manche fressen alles, andere haben ganz spezielle Vorlieben. Gerade bei der Lebendfütterung muss der Halter immer anwesend sein und darauf achten, dass die Schlange nicht verletzt wird.

Ebenso ist es Ansichtssache, ob man im Terrarium oder ausserhalb, zum Beispiel in einer Futterbox füttert. Das ist ebenso von der Schlange abhängig wie von der Art des Terrariums und der Darreichungsform des Futters. Hier muss jeder seinen eigenen Weg finden.

Wir wurden schon oft gefragt, wie wir es moralisch verantworten können als Ratten- und Mäusefreunde eben diese an die Schlangen zu verfüttern. Wir sorgen dafür, dass die Futtertiere vor ihrem Tod ein gutes Leben hatten und dass ihr Tod möglichst schnell geht. Daher füttern wir zum Beispiel nur Schlangen, die unmissverständlich hungrig sind. Weiterhin werden adulte Schlangen in der Regel nur ein- oder zweimal im Monat gefüttert. Wählt man die richtige Futtertiergröße muss also für eine adulte Schlange pro Monat nur ein oder zwei Tiere sterben. Wie viele Tiere sind wohl für eine Dose Katzen- oder Hundefutter gestorben, die immerhin jeden Tag gefüttert wird?



 

Auf rattenschwarz.de wird man keine so genannten Fressbilder finden. Die Fütterung ist ein natürlicher Vorgang, den wir selbst immer wieder beobachten. Jedoch halten wir nichts von Fressbildern im Internet. Ein Tier ist für die Schlange gestorben und das ist okay so. Aber sich noch daran aufzugeilen finden wir nicht in Ordnung. Wer sich trotzdem nicht zurückhalten kann findet viele viele traurige Beispiele für schlechte Schlangenhalter bei youtube.